Geschichte

Gegründet wurde der Verein 2013 von acht Freunden, die zusammen in der Hochhaussiedlung “Im Heisenrath” in Frankfurt-Goldstein aufgewachsen sind. Die Idee war etwas zu schaffen, was den Leuten in der Siedlung helfen kann und einem Imagewandel der Siedlung dienlich ist. Mit dieser Intention fand man unter den Freunden schnell Verbündete, die das Projekt unterstützen wollten.

Ziel ist es, die Siedlung in das Goldsteiner Leben zu integrieren, da sich dort über Jahrzehnte Parallelgesellschaften gebildet haben. Jugendlichen im Vereinsleben aufzuzeigen, dass sie nicht mit einem Label gebrandmarkt sind und dass beide Welten zueinander finden. Daher war auch schnell die Idee eines Sportvereins geboren, der sich weit mehr als sozialer denn als leistungssportlicher Verein versteht.

In der Hochhaussiedlung findet sich eine sehr hohe Anzahl an Familien, die mit Armut, familiären Problemen und häufig schulischen Defiziten zu kämpfen haben. Auch wenn es viele Angebote von Seiten der Stadt oder anderen Trägern gibt, sind diese den Menschen oft nicht bekannt. Hier möchte der Verein als Brücke zu den Menschen und den sozialen Einrichtungen fungieren. Kindern und Jugendlichen soll, unabhängig von der finanziellen Situation der Familie, die Möglichkeit gegeben werden am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.